Interview mit einem… Juror: Andreas Funken

Weiter, in unserer Vorstellungsrunde der Juroren des 8. Fotomarathon Dresden, das Interview mit Juror: Andreas Funken.

Andreas Funken, Juror 8. Fotomarathon Dresden

Auch an Ihn haben wir unsere Fragen gerichtet, beantwortet hat er sie uns folgendermaßen:

Wer bist Du, was machst Du?

Ich bin Andreas Funken, geboren 1945 in Radebeul.
In einer von der Kunst geprägten Kindheit in Dresden aufgewachsen, entdeckte ich bereits in ganz jungen Jahren meine Liebe zur Fotografie. Ende der 50er Jahre musste die Familie, den Arbeiter- und Bauernstaat DDR verlassen.
Im Wirtschaftswunder des Ruhrgebiets absolvierte ich die Schulzeit und dann meine Ausbildungen in Fotografie, Werbung und Design. Es folgten diverse Anstellungen als Fotograf in der Industrie und Werbung, begleitet von Aufenthalten in Italien, Frankreich und Skandinavien.
Mit 25 Jahren machte ich mich selbständig und gründete das TC Werbestudio in Dortmund. Mit den Schwerpunkten Fotografie, Grafikdesign und Messearchitektur folgten 20 Jahre erfolgreicher, kreativer Arbeit.
Das schicksalhafte Jahr 1990 mit den Wandlungen und Öffnungen der DDR und des Ostblocks änderte meinen Berufs- und Lebensweg noch einmal total. Ich engagierte mich in einem humanitären Hilfsprojekt für die Kinderopfer von Tschernobyl. Damit kam ich in die Ukraine, wo ich dann weitere 20 Jahre mit Freunden und Partnern als Unternehmer im internationalen Handel arbeitete.

Was macht das Fotografieren interessant für Dich?

Zurück zu meinen Wurzeln, arbeite ich jetzt frei und unabhängig an kreativen Projekten und vor allem in der Fotografie. Wenn ich sehe, dass der „Augenblick“ das Bildthema mit einem entsprechender Bildaufbau, vom Fotografen erfasst wurde.

Gibt es Stilrichtungen, die Dir besonders gefallen und warum?

Nein, ich arbeite sowohl in der künstlerischen als auch der angewandten Fotografie.

Was hast Du zuletzt fotografiert (auch Handybilder zählen)?

Arbeite z.T. an abstrakter Fotografie.

Braucht Dresden einen Fotomarathon?

Ja – der Fotomarathon hat sich als ein eigenständiges, spannendes, kreatives Format etabliert und sollte unbedingt fortgesetzt werden.

Was wünschst Du Dir von den Teilnehmern und ihren Bildern des #8FMDD?

Kreativität und Qualität.

Andreas Funken ist Fotograf, Kurator und Stifter – seine Arbeiten und Projekte könnt ihr auf seinen Webseiten andreasfunken.de und stiftungosterberg.de verfolgen.


Wir sind begeistert, über deine Zusage zur Mitarbeit in der Jury des kommenden Fotomarathon Dresden und möchten uns, schon heute, ganz herzlich bei dir bedanken Andreas!

#fmdd   #8fmdd   #fmdresden   #fotomarathondresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.